Filter schließen
;

Magazin

Nach Oben
Unaufgeregt, lässig und elegant - das ist Schmuck von Paul Hewitt. Die norddeutsche Marke erobert seit 2009 die Herzen der Schmuckfans. Das Markenzeichen von Paul Hewitt ist ein Anker, welcher bei vielen der Schmuckstücke als zierendes Element dient. Die Armbänder und Ketten sind zeitlos, sportiv und besitzen einen maritimen Charme. Ebenso die Damen- und Herrenuhren, die mittlerweile Uhrenliebhaber auf der ganzen Welt begeistern. Auch die aktuellen Schmuckstücke und Armbanduhren bestechen durch minimalistische und maritime Designs und besitzen zugleich raffinierte Details. Überzeug Dich selbst:
Quelle: The Jeweller
DKNY steht für die Modedesignerin Donna Karan aus New York. Seit Anfang der 80er Jahre revolutionierte sie, zuerst bei dem Label Anne Klein, dann mit ihrem eigenen Modelabel, den Markt für Damenmode mit ihren „Seven Easy Pieces“. Hierbei handelt es sich um Basis-Kleidungsstücke, die untereinander so zu kombinieren sind, dass sie sich schnell und einfach vom Business- zum Abendoutfit umwandeln lassen. Einige Jahre später entschloss sich Donna Karen dazu auch für ein jüngeres Publikum Mode und Accessoires auf den Markt zu bringen – DKNY war geboren. In den folgenden Jahren trat die Marke und auch die weiteren Kollektionen einen Siegeszug durch die Modewelt an. Im Juni 2015 verkündete Donna Karen ihren Rücktritt als Chefdesignerin, jedoch steht sie dem Unternehmen bis heute mit einer beratenden Funktion zur Seite, s
Quelle: ismagilov; istockphoto.com
Du willst wissen was nächstes Jahr in Sachen Schmuck Trend ist? Dann ist dieser Beitrag genau das richtige für Dich! Choker: Bereits in der letzten Saison hatten Choker ein Revival und lösten bei Fashionistas auf der ganzen Welt Begeisterungsstürme aus. Im kommenden Jahr erreicht ihre Beliebtheit dann ihren Höhepunkt Dementsprechend sollten sie bis dahin in keiner Schmucksammlung mehr fehlen. Ob ganz clean getragen oder mit einem Anhänger – Choker sind absolut coole Eyecatcher. Armreife: 2019 wird das Jahr der Armreife! Sie waren bei zahlreichen Modeschauen ein unverzichtbares Accessoire und sind ein absolutes Muss für stilbewusste Frauen (aber auch Männer!). Das Besondere ist in der kommenden Saison die Trageweise: Sie werden nicht immer nur klassisch am Handgelenk getragen, denn die offenen Modelle ermöglichen
Quelle: JANIFEST; istockphoto.com
Quelle: The Jeweller
Schon in der Antike wurden Edelsteinen positive - teilweise sogar heilende - Eigenschaften nachgesagt. Bereits im Mittelalter war es in Adelskreisen üblich jeden Monat einen anderen Edelstein zu tragen, da man davon überzeugt war, dass die Kräfte der Steine sich in ihrem jeweiligen Monat verstärken. Im Laufe der Zeit und mit der Einführung des gregorianischen Kalenders ergab sich dann die systematische Zuordnung einzelner Edel- und Schmucksteine zu den jeweiligen Monaten und Sternzeichen. Im Dezember gibt es gleich drei Geburts- bzw. Monatssteine: den Tansanit, den Türkis und den Zirkon. Tansanit: Ein Tansanit ist ein sogenannter Zoisit, dessen Farbe von dem Anteil und dem Verhältnis des enthaltenen Chroms und Vanadium abhängen. Tansanite sind pleochroitisch bzw. trichroitisch. Dementsprechend weis
Quelle: Moussa81, istockphoto.com
Quelle: Knaupe; istockphoto.com
Quelle: mindelio; istockphoto.com
Gerade an Festtagen legt man auf das Outfit und die passenden Accessoires und Schmuckstücke ganz besonderen Wert. In diesem Jahr haben sich für Weihnachten drei Schmucktrends herauskristallisiert, die hier näher vorgestellt werden sollen. Classy Christmas - Evergreens zum Fest Mit goldenen Schmuckstücken kann man an Weihnachten einfach nichts falsch machen. Zudem passt Goldschmuck perfekt zu festlichen Looks: Young X-mas - trendige Eyecatcher Für alle, die es an Weihnachten etwas stylisher mögen, haben w
Quelle: CoffeeAndMilk; istockphoto.com