Filter schließen
;

Magazin

Nach Oben
Kein Edelstein wurde wohl öfter besungen wie der Diamant. Doch wie kann gepresster Kohlenstoff eine solche - bis heute andauernde - Faszination ausstrahlen? Nun ja, in der Theorie ist das schnell erklärt: Diamanten besitzen eine unnachahmliche Brillanz, die durch den Schliff hervorgerufen wird. Zudem ist er der härteste, natürlich vorkommende Stoff der Welt. Wir lieben Diamanten wegen ihrem atemberaubenden Funkeln und ihrem symbolischen Wert. Diamanten verkörpern Perfektion, Reinheit und gelten als Zeichen der Treue. Deshalb darf man(n) Begeisterungsstürme und Freudentränen erwarten, wenn Diamantschmuck verschenkt wird. Psst...Er eignet sich auch hervorragend als Wiedergutmachung, falls Ihr den Valentinstag vergessen haben solltet ;) Der Cullinan-Diamant ist der größte jemals gefundene Diamant. Er wurde 1905 in Südafrike entdeckt und wog im Rohzustand 3106,75 Karat (621,35g). Der Rohdiamant wurde 1908 vom Schleifer Joseph Asscher in 105 Steine gespalten. Die größten 9 Stücke bilden ei
Um den Tag der Liebenden ranken sich zahlreiche Geschichten und Mythen. Viele sind der festen Überzeugung, dass der Valentinstag eine Erfindung der Blumen- und Pralinenindustrie ist - ein bisschen pessimistisch, findet Ihr nicht? Die schönere Erklärung ist da die Legende von Valentin, dem Bischof von Terni. Im alten Rom soll es das Lupercus-Fest gegeben haben, bei welchem junge Menschen per Los füreinander bestimmt wurden. Diese wollten sich aber einer derartigen Liebeslotterie nicht aussetzen, sondern den Partner wähl
Quelle: Lisa Fotios pexels.com
Der Rubin ist einer der bekanntesten Edelsteine der Welt, was an seiner charakteristischen, roten Farbe liegt. Außerdem ist er einer der seltensten Edelsteine - sogar seltener als der Diamant. Der Rubin gehört zur Mineralklasse der Oxide und Hydroxide und ist dabei eine Varietät von Korund. Die rote Farbe ist auf den enthaltenen Chromanteil zurückzuführen. Der Farbton kann dabei von Orange bis Dunkelrot variieren. Andere Farbvarietäten, wie blaue und rosafarbene Korunde werden als Saphir bezeichnet. Besonders wertvoll
Quelle: Jessica Lewis pexels.com
Wenn man erst mal über eine gewisse Sammlung an Ringen, Armbändern, Ketten, Uhren und weiteren Schmuck verfügt, stellt sich nicht selten die Frage, wie man den Schmuck am besten aufbewahren kann. Während anfangs eine Schale, ein Kästchen oder ein Fach ausgereicht hat, wird man irgendwann nach einer anderen Möglichkeit suchen, um einerseits den Überblick zu behalten und andererseits die Schmuckstücke zu schützen. Wenn es Euch auch so gehen sollte, dann haben wir da was für Euch: Nächstes Thema: Uhren. Es gibt kaum etwas Unnötigeres als unter Zeitdruck nach der Uhr zu suchen, die am besten zum jeweiligen Outfit passen würde. Mit einem Uhrenkasten hat man alle Uhren direkt im Blick und griffbereit. Außerdem sind sie perfekt vor Staub und Kratzern geschützt. Und dann ist da noch die Sache mit den Autom
Quelle: pixabay.com
Das Töpferhandwerk ist fast so alt wie die Menschheit selbst. Und auch im Schmuckbereich wird Keramik mittlerweile gerne verarbeitet. Das Material besticht durch seine enorm gute Hautverträglichkeit, der Möglichkeit verschiedenster Designs und der unübertroffenen Farbauswahl. Demnach ist Keramik hervorragend für Allergiker geeignet und bei uns in großer Vielfalt erhältlich. Selbst Gravuren und Steinbesatz sind bei keramischem Schmuck realisierbar und ermöglichen individuelle Einzelstücke aus diesem beson
Quelle: visualhunt.com