Filter schließen
;

Magazin

Nach Oben
Der Heiratsantrag ist gemacht und so langsam geht es an die Hochzeitsplanung. Damit Ihr Eure Hochzeit entspannt und in vollen Zügen genießen könnt, gibt es einiges zu Bedenken. Je mehr Ihr frühzeitig plant und abklärt, desto weniger Stress habt Ihr kurz vor Eurem großen Tag. Damit nichts vergessen wird, haben wir haben für Euch eine zeitlich-strukturierte Checkliste zur Hochzeit mit hilfreichen Tipps angelegt. Noch 10 bis 12 Monate bis zur Hochzeit: Als allererstes solltet Ihr ein Datum für Eure Hochzeit festlegen. Diesen Termin solltet Ihr bereits jetzt mit den Trauzeugen und den wichtigsten Gästen abstimmen. Macht Euch Gedanken darüber wie Ihr heiraten möchtet: nur standesamtlich oder aber auch kirchlich bzw. im Rahmen einer freien Zeremonie. Apropos Trauzeugen: In der Regel wird ein Trauzeuge von der Braut und ein weiterer vom Bräutigam bestimmt. Seit 1988 sind Trauzeugen zur standesamtlichen Trauung nicht mehr vorgeschrieben. Die römisch-katholische Kirche verlangt die Anwesenheit von zwei Trauzeugen. In der evangelischen Kirche ist die standesamtliche Eheschließung anerkannt und Voraussetzung für eine anschließende kirchliche Segensfeier, bei der Trauzeugen anwesend sein können, aber nicht vorgeschrieben sind. Legt ein Budget für die Hochzeit fest: Damit nach der Feier nicht das böse Erwachen in finanzieller Hinsicht kommt, solltet Ihr Euch überlegen, was Ihr für die Hochzeit ausgeben möchtet und die tatsächlichen Kosten in einer Tabelle auflisten, so behaltet Ihr immer
Quelle: wundervisuals; istockphoto.com
Der Heiratsantrag ist nicht einfach eine bloße Frage. Er ist der krönende Höhepunkt einer Liebesgeschichte und ein unvergesslicher Moment. Valentinstag ist beispielsweise ein sehr beliebtes Verlobungsdatum. Die Zutaten für den perfekten Antrag sind eine romantische Atmosphäre und die richtigen Worte. Etwas Nervosität bei der Frage aller Fragen ist vollkommen normal. Damit Du dennoch entspannt an die Sache herangehen kannst, haben wir einige Information und Inspirationen für Dich. Die Geschichte des Heiratsantrages: Früher waren Heiratsanträge weit weniger romantisch als heutzutage. Vielmehr war es eine Art Geschäft, denn die Entscheidung, wen die Braut heiraten sollte, wurde von der Familie bestimmt. Die Eltern der Braut waren zwar daran interessiert, ihre Tochter (und auch sich selbst im Alter) gu
Quelle: wundervisuals; istockphoto.com
Silber- und auch Goldschmuck kann mit der Zeit anlaufen - das ist ganz normal. Im nachfolgenden Artikel geben wir Dir ein paar hilfreiche Tipps, wie Du Deinen Schmuck am besten reinigst. Schmuck reinigen: Für die Reinigung von Schmuckstücken aus Silber gibt es spezielle Tücher, mit dem Du das Schmuckstück polieren kannst. Nicht immer sind alle Teile von Silberringen, Silberketten oder Silberanhängern gut zugänglich. Dann eignet sich ein spezielles Reinigungsbad (das, was wir verkaufen ist für Silber- und Goldschmuck geeignet). Sanft und wirkungsvoll zugleich wird Dein Schmuck in einem Ultraschallbad gereinigt. Eine solche Behandlung eignet sich auch, um hartnäckige Verschmutzungen anzulösen. Danach lassen sich die Schmuckstücke viel besser von allen noch vorhandenen Schmutzpartikeln und Ablagerungen befreien. Ein
Quelle: The Jeweller
Die Adventszeit und Weihnachten sind mit den verschiedensten Traditionen verknüpft, die von Land zu Land und teilweise von Familie zu Familie unterschiedlich sind. Einige der schönsten und beliebtesten Bräuche, möchten wir Dir im nachfolgenden Beitrag vorstellen. Weihnachtsmarkt: Weihnachtsmärkte haben eine jahrhundertealte Tradition und haben ihre Anfänge im 13. Jahrhundert. Bereits damals wurden solche Wintermärkte dazu genutzt sich mit Lebensmitteln, Werkzeug usw. einzudecken und soziale Kontakte zu pflegen. Weihnachtsmärkte, die unseren he
Quelle: M_a_y_a; istockphoto.com
Schmuck eignet sich nicht nur hervorragend dazu einen Look ansprechend abzurunden, sondern sagt zugleich etwas über die Persönlichkeit seines Trägers aus. Nachfolgend stellen wir Dir drei verschiedene Schmuckstile vor. Filigraner Goldschmuck - die Feinfühlige Du magst dezenten Schmuck mit edlem Goldglanz, der zu zahlreichen Styles passt. Du setzt auch beim Schmuck auf das Credo: Weniger ist mehr. Durch die zurückhaltende Schmuckwahl wird die natürliche Schönheit besonders unterstrichen und deutet auf eine feinfühlige Persönlichkeit, einen ehrl
Quelle: pixelfit; istockphoto.com