Filter schließen
♥ 15% Rabatt auf alle Ketten mit dem Code Ketten15 nur bis 24.09.♥

Leder

Leder kommt hauptsächlich bei der Herstellung von jugendlichem und modernem Schmuck zum Einsatz. Schmuckstücke, die zu einem hohen Teil aus Leder hergestellt wurden, bewegen sich in einer soliden Preisklasse und stellen dennoch ein exklusives und hochwertiges Produkt dar. Damit die hohe Qualität und der edle Charakter des Leders beim Schmuck auch richtig zur Geltung kommt, muss es richtig gewonnen und mit dem entsprechenden Know-how weiterverarbeitet werden. Der Rohstoff Leder wird aus der Haut unterschiedlicher Tiere gewonnen und durch Gerben dauerhaft haltbar gemacht. Für die Herstellung von Leder wird die Hautschicht der Tierhaut gewählt, die sich Lederhaut oder Dermis nennt. Die Unterscheidung zwischen Leder und Pelz wird nach dem Gerben gemacht. Sind hier noch Haare auf den Tierhäuten vorhanden, nennt sich das Material Pelzfell. Von unterschiedlichen Tieren können natürlich auch andersartige und -beschaffene Ledersorten gewonnen werden, z.B. Nappaleder, Rindsleder, Ziegenleder oder Pferdeleder. Auch aus der Haut von Reptilien lässt sich Leder herstellen. Leder wird vom Menschen seit knapp 6000 Jahren als Oberbekleidung, als Schuhmaterial und natürlich auch als Zierwerk verwendet.

Ledersorten für Schmuck

Kalbsleder Ist ein ganz besonders festes Leder mit sehr hoher Qualität
Rindsleder Ein hochwertiges Leder welches aufwendig produziert wird
Nappa Leder Ist ein Mix aus verschiedenen Ledersorten, häufig verwendet in der Modebranche
Büffelleder Ein grobporiges Wildleder welcher mit der Zeit glänzend wird
Hühnerleder Stammt nicht von Hühnern sondern bezeichnet dünnes Schaf- oder Ziegenleder
Kunstleder Lederimitat aus textril Grundträgern und einer Kunststoffdeckschicht

Lederarmband im Querschnitt

Lederarmband im Querschnitt

Imprägnieren des Lederschmucks nicht vergessen

Man kennt es eigentlich nur von Schuhen, aber auch bei Schmuck aus Leder empfiehlt es sich, diesen vor dem ersten Tragen zu imprägnieren. So ist er von Anfang an wasser- und schmutzresistenter und man erspart sich auf lange Sicht Arbeit und Kosten. Sollten sich doch mal Verschmutzungen auf Ihren Schmuckstücken ansiedeln, können Sie diese ganz einfach mit ein wenig warmem Wasser und, bei geflochtenem Leder, einer weichen Zahnbürste entfernen. Achten Sie aber darauf, das Material nach Möglichkeit nie komplett zu durchnässen. Es wird sonst schnell spröde.

Leder und Schweiß

Schmuck sollte generell beim Sport besser abgelegt werde, um Verletzungen vorzubeugen, aber auch, um die kostbaren Stücke selbst nicht zu beschädigen. Bei Leder kommt allerdings noch ein weiterer Faktor hinzu. Schweiß kann in das Material einziehen und auf Dauer unangenehme Gerüche verursachen. Wenn man sich trotz allem nicht von seinem Lieblingsschmuck trennen mag, sollte man das betreffende Stück nach dem Sport oder auch an heißen Sommertagen mit Wasser und etwas Seife behandeln. Achten Sie aber auch hier darauf, das Material nach Möglichkeit nie komplett zu durchnässen, da es sonst schnell spröde wird.