Filter schließen
🎄 Unser Geschenk für Dich: GRATIS Versand mit dem Code FREE18 🎄

Trauringkauf (Ratgeber)

Trauringkauf: Geschichte, Einführung, Entscheidungshilfe und Wissenswertes

Für viele Menschen ist sie unabhängig vom aktuellen Beziehungsstatus ein Lebensziel, andere wollen sie erst, wenn sie den richtigen Partner an ihrer Seite wissen: die Eheschließung.

Ist der Verlobungsring erst einmal am Finger der Glücklichen, rückt dieses Ziel und damit der Wechsel zum Trauring endlich in greifbare Nähe. Das Aussuchen der Eheringe ist für beide ein spannender Prozess, denn diese Ringe bedeuten, dass sich zwei Liebende die ewige Treue schwören. Worauf kommt es beim Kauf dieser so wichtigen zwei Ringe nun an und wie kann man den Grundstein für ein erfülltes Eheleben mit schönen Trauringen legen?

Von Tradition(en) und Moderne

Die Ringsymbolik an sich ist schon eines der romantischsten Zeichen der Liebe. Sie steht für die Ewigkeit und Unendlichkeit. So wie der Ring (oder Kreis) keinen Anfang oder Ende besitzt, so soll auch die Liebe zweier Menschen, die diese mit einem Trauring symbolisch darstellen, auf ewig halten.

Tradition Unendlich

Das traditionelle Tragen des Traurings am Ringfinger hängt mit dem altertümlichen Glauben zusammen, dass durch den Ringfinger einer Ader direkt zum Herzen führe. Der Ring stellte somit eine unmittelbare Verbindung zum Herzen her, welche mit dem Schwur zur ewigen Treue und Liebe das ewige Bündnis eines Paares besiegelte.

Tradition Ader
Tradition Ringoptik

Heutzutage ist die Auswahl an möglichen Eheringen und deren Gestaltung sehr groß, da es unterschiedliche Materialien und Gestaltungsmöglichkeiten gibt. Hierbei ist Kreativität erlaubt, neue Materialien, neue Gravurtechniken und auch ein individuell gestalteter Steinbesatz ermöglichen individuelle Trauringe. Verlobungs- und Trauringe können natürlich auch an verschiedenen Ringfingern getragen werden.

Trauringe Online bestellen?

Die Vorteile des Online Shoppings sind vielen bereits bekannt. Neben schnellen und sicheren Postwegen und der Bequemlichkeit des Shoppingerlebnisses wird vor allem die schier unbegrenzte Auswahl als großer Vorteil gegenüber dem Einzelhandel gelobt. Gerade wer hohe Individualität relativ kostengünstig sucht wird online eher fündig werden als bei dem bekannten Juwelier um die Ecke. Hochwertige und mit viel Liebe aufgebaute Online Shops bemühen sich um möglichst aussagekräftige und realitätsnahe Fotos und Videos ihrer Eheringe.

Anprobeservice
Wir möchten Ihnen ein optimales Shoppingerlebnis bieten in dem Sie die Vorteile des Onlineshopping nutzen können ohne die Vorteile des Juweliers der Innenstadt missen zu müssen. Weil wir uns der Schwierigkeit, die wahre Wirkung des mühevoll ausgesuchten Traurings zu erahnen, bewusst sind bieten wir z.B. im Goldbereich einen kostenlosen Dummy-Service an. Hier wird Ihnen eine Originalgetreue Nachbildung Ihres auserwählten Trauringpaares zugesandt. Alle anderen Materialien können Sie mir unserem Anprobe Services vorab testen und im Nachhinein gravieren lassen.

Trauringstil bestimmen

Ein schlichter Ring? Ein ausgefallenes, ungewöhnliches Trauring-Modell, vielleicht noch mit farbigem Edelstein? Die Stilfrage spielt beim Kauf der Trauringe eine große Rolle. Inspirieren lässt man sich am besten bei jeder Gelegenheit. Online kann man lange in großen Sortimenten stöbern, Juweliere stellen ihre schönsten Stücke im Schaufenster aus.

Trauring Trends

Trauring Trends
Immer nur der Tradition folgen? Das muss nicht sein, auch nicht bei der eigenen Hochzeit. Der aktuelle Trauring-Trend tendiert eindeutig zu Rot- und Roségoldringen, was auch einem allgemeinen Trend in der Welt des Schmucks entspricht. Was früher von älteren Damen getragen wurde, erlebt jetzt unter jungen Frauen und auch unter einigen ihrer Ehemänner einen neuen Boom. Die Legierungen aus Gold und Kupfer eignen sich bestens für Trauringe, da sie ausreichend hart sind und vielen Ringfingern stehen – außerdem sind sie noch etwas Ausgefallenes. Ein weiterer Trend sind Multicolor-Designs und Ringformen, die vom klassischen, geraden Ehering abweichen. Der Trauring darf heutzutage wellig, kantig oder oberflächenstrukturiert sein - der individuelle Geschmack spielt bei vielen Paaren die bedeutsamere Rolle als die Tradition.

Ungewöhnliche Trauringe

Warum eigentlich immer nur Gold mit Diamant? Die meisten klassischen und bekannten Trauring-Anbieter scheinen nur den Standard und vielleicht noch einige Alternativen zu kennen. Wer es gern traditionell angeht, für den sind diese Trauringe perfekt - doch wer seiner Liebe einen individuellen Ausdruck verleihen möchte braucht auch einen ungewöhnlichen Trauring.

Seltener gewählte Materialien wie Grüngold wären eine Möglichkeit, bei der der Stil immer noch traditionell gehalten werden kann. Auch seltener gewählte Farbsteine oder Ring-Designs, die man sonst eher weniger mit Trauringen assoziieren würde, machen einen schönen, ungewöhnlichen Ehering aus. Durch eine persönlich gestaltete Gravur können Ringe auch individuell gestaltet werden. Mittlerweile haben sich einige Hersteller auch den eher ungewöhnlichen Geschmäckern angenommen und fertigen Ringe, die ein frisches und modernes Design haben oder durch untypisches Designkreationen begeistern.

Die Material-Frage

Früher waren Trauringe fast ausschließlich aus Gold. Erst nach und nach kamen wenige Weißgold-Modelle in die Schaufenster der Juweliere. Mittlerweile hat sich eine ganze Bandbreite von Materialien am Markt etabliert.

Die Wahl des Materials wir unmittelbar von Ihren Ansprüchen bedingt. Welches Material sich für Ihre Trauringe am besten eignet wird also zum einen von Ihrem persönlichen Geschmack aber auch von Ihrem Alltag bestimmt, da jedes Material andere Eigenschaften hat. Wenn Sie günstige Trauringe suchen, dann sollten Sie sich im Edelstahlbereich umschauen. Ist für Sie die Robustheit das wichtigste Thema, dann sollten die Ringe aus Wolfram oder Keramik sein. Möglichst leichte Ringe finden Sie im Titanbereich. Und wenn die Wertigkeit des Materials die Hauptrolle spielt, dann sollte es Gold oder Platin sein. Hier eine kleine Übersicht über die gängigsten Materialien.

Gold Trauringe

Egal ob Weiss, Rosé, Grün, Multicolor oder Gelb Gold. Das klassischste aller Schmuckmaterialien kommt nie außer Mode. Relevant ist hier die Bestimmung des Feingoldgehalts. Zur Auswahl stehen 333er, 585er oder 750er Goldringe.

Pauschal lässt sich sagen, dass je höher der Feingoldgehalt eines Traurings ist, umso kratzanfälliger ist auch das Schmuckstück. Jedoch nimmt auch die Wertigkeit des Eherings mit der Erhöhung des Feingoldanteils zu. Außerdem lassen sich „weichere“ Ringe besser, tiefer und detailverliebter Gravieren, bzw. bearbeiten.

Silber Trauringe

Silber stellt eine Preisgünstigere, aber nicht mindere Alternative zum traditionellen Goldring dar. Silberringe sind etwas pflegeintensiver als Goldringe, lassen sich jedoch bequem in speziellen Silberbädern schnell zuhause reinigen. 925er Sterling Silber wird aus Härte- und Verarbeitungsgründen als Legierung mit anderen Edelmetallen wie z.B. Kupfer vermischt.

Keramik Trauringe

Keramikringe sind relativ neu im Bereich der Trauringe zu finden und das obwohl Keramik eines der vom Menschen am frühesten bearbeiteten Materialen darstellt. Das Material punktet durch seine Kostengünstigkeit und tolle Oberfläche. Individuelle Gravuren kommen auf dem weißen oder wahlweise auch schwarzen Material toll zur Geltung. Ein Steinbesatz kann ebenfalls individuell gewählt werden. Von Zirkonia Steinen bis hin zu echten Diamanten sind hier der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Titan Trauringe

Die edle silbergraue Oberfläche und die außergewöhnliche Härte des Materials prädestiniert Titan für die Schmuckherstellung. Es ist ultraleicht, härter als Stahl und absolut korrosionsbeständig. Titanschmuck wurde in den letzten Jahren als Material für Trauringe immer beliebter. Dies liegt vor allem an der außerordentlichen Strapazierfähigkeit und Härte des Materials. Außerdem ist das Material vor allem unter Allergikern sehr beliebt, da es völlig nickelfrei ist. Die Wertigkeit von Titan wird in dessen Härtegrad gemessen. Durch die Bombierung und außergewöhnliche Leichtigkeit des Materials zeichnen sich Titanringe durch ihren herausragenden Tragekomfort aus.

Wolfram Trauringe

Wolfram ist ein silbergraues Schwermetall mit außerordentlich hoher Dichte. Dadurch sind Trauringe aus Wolfram äußerst kratzfest. Die hohe Oberflächenhärte sorgt jedoch auch für eine sehr hohe Oberflächenspannung des Materials was die Stoßanfälligkeit erhöht.

Edelstahl Trauringe

Edelstahl stellt im Bereich der Schmuckherstellung eines der jüngeren Materialen dar. Anfangs, vor allem im Bereich des reinen Modeschmucks aufzufinden, zeigte sich dass das Material zu mehr taugt als nur zur Verarbeitung zu billiger Massenwahre. Allergiker schätzen das Material aufgrund seiner Hautverträglichkeit. Die Preisgünstigste Alternative im Bereich der Schmuck Metalle erfreut sich einer wachsenden Beliebtheit, da auch immer mehr namenhafte Schmuckdesigner zeitlos elegante Schmuckstücke aus dem korrosionsbeständigem Metall fertigen lassen und mit in Ihre Kollektionen aufnehmen.

Die Stein-Frage

Während Trauringe für Männer schlicht gehalten sind und meistens keinen Steinbesatz haben, sind der Kreativität beim Damenring keine Grenzen gesetzt. Traditionell wird nur ein weißer Diamant eingefasst, mehrere Steine sind jedoch durchaus denkbar und erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Es können ebenfalls farbige Steine eingesetzt und unterschiedlich positioniert werden.

Diamant oder Farbstein?

Farbsteine sind bei Trauringen heutzutage eher selten und gelten daher als ungewöhnlich. Dies war bei weitem jedoch nicht immer so. Ausgrabungen zeigen, dass vor allem im Mittelalter bunte Edelsteine präferiert wurden. So zeigen viele Funde wunderschöne Citrine, Topase oder feuerrote Rubine im Steinbesatz der ehemaligen Trauringe adliger Familien. Auch wenn sie heute eher die Ausnahme als die Regel darstellen, bieten auch Online Juweliere Trauringe mit buntem Steinbesatz an.

Die Gravur-Frage

Durch die Gravur der Trauringe hat das Ehepaar die Möglichkeit die Ringe noch individueller zu gestalten. Es kann ein persönlicher Spruch eingraviert werden oder auch der Namen des Partner sowie z.B. ein Datum. Generell können Ringe auf zwei Unterschiedliche Arten graviert werden.

Diamantgravur

Hierbei handelt es sich um eine farblose Relief-Gravur, welche in den Ring geritzt wird (ist nicht möglich bei Wolfram oder Keramik). Die Spitze eines Diamanten verdrängt hierbei das Gravurmaterial. Der Vorteil dieser beliebten Gravurmethode liegt an der Feinheit und Kostengünstigkeit. Der Nachteil liegt jedoch an der geringeren Tiefe und Beständigkeit der Gravur.

Lasergravur

Bei der Technik der Lasergravur wird die Gravur in den Ring permanent eingebrannt. Die Molekulare Oberflächenstruktur des Gravurmaterials wird durch die Hitzeeinwirkung verändert und ermöglicht farbige und somit sehr gut sichtbare Drucke. Die Gravurmethode ist etwas kostenintensiver, ermöglicht jedoch eine tiefere und besser sichtbare Gravur des Eherings.

Die Ringgröße

Wer seiner Liebsten bereits den Verlobungsring überreicht hat, hat zumindest in dieser Hinsicht eine wichtige Frage weniger zu klären. Meistens sind es daher auch die Herren, die gar nicht wissen, welche Ringgröße sie haben. Natürlich entwickeln sich Finger im Laufe einer Ehe, denn jeder wird älter - dennoch wird der Trauring in der aktuellen Ringgröße gekauft. Viele Online Juweliere bieten einen kostenlosen Anprobeservice an. Hierbei hat der Kunde die Möglichkeit verschiedene Ringe anzuprobieren um seine Größe sicherzustellen. Wahlweise kann auch ein Juwelier aufgesucht werden um die eigene Ringgröße bestimmen zu lassen. Hier sollte jedoch mit einem kleinem Servicepreis von 5-10 € gerechnet werden.

Individualisierung von Trauringen

Sonderwünsche? Schauen Sie sich ruhig online um. Sehr professionell geführte Onlineshops bieten eine Unmenge an verschiedenen Trauring Modellen an. Einzelanfertigungen bei Juwelieren sind im Vergleich um ein Vielfaches teurer. Gehen Sie von einem Modell aus, was Ihren Ansprüchen an nächsten kommt und erfragen Sie Veränderungen wie Stärke, Breite oder den Steinbesatz.

Pflegetipps für Trauringe

Reinigungsmittel

Unterschiedliche Einflüsse können dazu führen, dass Ihre Trauringe sich mit der Zeit verändern. Sie sollten diese z.B. bei Geschirrspülen, Händewaschen abnehmen. Auch bei der Verwendung von Handcremes oder bei Kontakt mit Parfum, Deo Haarspray, Salz- oder Chlorwasser sollten die Ringe abgenommen werden. Kontakt mit diesen Stoffen kann dazu führen, dass diese sich auf der Oberfläche ablagern und diese optisch verändern. Bei allen Arbeiten, wo die Ringe verkratzen bzw. beschädigt werden könnten, sollten dies auch lieber abgenommen werden.

Goldringe können mit speziellen Goldbädern gereinigt werden oder bei einem Juwelier zur Reinigung abgegeben werden. Silberringe können mit einem speziellen Silberbad gereinigt werden oder bei einem Juwelier zur Reinigung abgegeben werden. Schmuck sollte generell in regelmäßigen Abständen gereinigt werden. Ringe ohne Steinbesatz können z.B. in einer milden Seifenlauge gereinigt werden. Sie können ebenfalls eine Zahnbürste nutzen um Verschmutzungen aus Rillen zu entfernen. Die Eheringe sollten anschließend mit einem Tuch getrocknet werden.

Abdrücke oder Kratzer auf der Oberfläche

Jede Berührung mit anderen Gegenständen hinterlässt potentiell Abdrücke oder Kratzer auf der Oberfläche. Diese Tragespuren sind von den Tätigkeiten des Trägers abhängig. Es gibt kein Material aus dem Ringe hergestellt werden, die keinerlei Tragespuren oder oberflächliche Kratzer bekommen können. Tragespuren sind deswegen auch kein Indiz für schlechte Verarbeitung oder mangelhafter Materialqualität.

Je nach Material empfiehlt es sich Ringe nach einiger Zeit aufarbeiten lassen. Der monetäre Aufwand, sollte aber die Investition wert sein. Unter Umständen können trotz einer Aufarbeitung evtl. nicht alle Tragespuren beseitig werden, denn dies ist von der Tiefe der Tragespuren und der Beschaffenheit der Ringe abhängig.