;
Filter schließen

Brillant

Um einen Diamant Brillant nennen zu können, muss der Edelstein über einen ganz besonderen Schliff verfügen. Erst wenn ein Diamant mit dem charakteristischen Facettenschliff namens Brillantschliff versehen wurde, gilt er als Brillant. In der Alltagssprache werden Diamant und Brillant häufig synonym gebraucht, was genau genommen falsch ist. Denn jeder Brillant ist auch immer ein Diamant, während ein Diamant nicht zwangsläufig ein Brillant sein muss. Ein Diamant kann auch auf eine andere Weise geschliffen sein. Das Wort Brillant kommt aus dem Französischen und bedeutet strahlend oder glänzend, was für den optischen Charakter des Steins aussagekräftig ist. Der Brillantschliff ist seit 1910 bekannt und weist eine besonders intensive Lichtbrechung des Diamanten auf, wodurch der Stein sehr stark funkelt. Um einen vollkommenen Brillantschliff auf einen Diamanten zu übertragen, müssen mindestens 32 Facetten und die Tafel im Oberteil, 24 Facetten und die Kalette im Unterteil gemeinsam mit dem Schliff einer kreisrunden Rundiste umgesetzt werden. Neben dem Diamant können auch andere Edelsteine mit einem Brillantschliff versehen werden, diese dürfen dann allerdings nicht Brillant genannt werden, sondern müssen genau identifizierbar bleiben, z. B. als Zirkonia mit Brillantschliff.

Verwandte Beiträge: