;
Filter schließen

333er Gold

333er Gold, das sich beim Schmuck häufig als verwendetes Grundmaterial findet, ist eine spezielle Legierung, die sich die unterschiedlichen Qualitäten von Gold und anderen Metallen zum Vorteil macht. Grundlage vom 333er Gold ist immer 33,3% Reingold, woher auch der Name kommt. Zudem gibt es Schmuckstücke in anderen Goldfarben. Neben dem Klassiker Gelbgold gibt es auch noch zeitloses Weißgold und trendiges Roségold. Bei den letzten beiden Goldtönen werden durch Zusätze spezieller Legierungspartner in bestimmten Verhältnissen die gewünschten Farbtöne erzielt. Ein hoher Anteil Silber (66,7%) sorgt so für einen Weißgold-Farbton, ist zusätzlich noch ein wenig Kupfer (13,3%) untergemischt, so erhält das 333er Gold den blass gelblichen Farbton von Gelbgold. Sind alle drei Bestandteile in gleichem Verhältnis vertreten, also zu je 33,3%, dann liegt ein mittel gelblicher Farbton von Gelbgold vor. Ein höherer Kupfer- (46,7%) als Silberanteil (20%) ermöglicht ein orange-goldenes Endprodukt und wenn neben den 33,3% Gold ausschließlich Kupfer die Legierung ausmacht, dann ist das Material Rotgold. Neben der Begrifflichkeit „333er Gold“ wird diese Legierung auch als 8-karätiges Gold, 8K Gold oder 8 Karat Gold bezeichnet.

Verwandte Beiträge: